GEBÄUDE Baubiologie: Gebäude, Funktion, Interaktion mit der Umgebung Unabhängig von seiner Kernfunktion steht jedes Gebäude im Austausch mit seiner Umwelt. Es strahlt aus, wird Teil der kulturellen Identität des Ortes durch die Wahrnehmung der Nachbarn, Passanten und Besucher. Es kann wörtlich ein Augenblick der Freude sein für die täglich vorübergehenden Menschen – oder täglicher Stein des Anstosses. Mache Gebäude werden Teil der Geschichte und stehen als ihre Träger und Vermittler da, für alle sichtbar.
Geschichte definiert unsere kulturelle Identität, bettet uns ein in ein grösseres Ganzes und gibt uns Wurzeln.
Dinge, die gut gemacht sind, werden geschätzt, auch wenn der Lack ab ist, und gepflegt. Die Japaner kennen die Philosophie des "Wabi-Sabi": Schöne Gegenstände werden geliebt aufgrund der Spuren des erlebten, auch der Reparaturen nach Unglücksfällen.
Haus und Umschwung sind nicht nur Lebensraum für Menschen. Garten, Dach und Fassade können auch wertvolle Mikro-Lebensräume für Tiere und Pflanzen sein.
Die Artenvielfalt in städtischen Gärten ist bedeutend höher als die ländlicher Gebiete mit den heute wirtschaftlichen Monokulturen.
Ausser den Altstadthäusern haben alle Gebäude ihren zugeordneten Aussenraum: einen Garten, Vorplatz, Park. Auch dieser dient vielleicht einer praktischen Funktion für die Hausbewohner/-Nutzer. Aber auch der Umschwung hat kulturelle und soziale Sekundärwirkungen. Baubiologie | Gebäude und ihr Bezug zur Umngebung Bauten und Geschichte | Palazzo Vertemate-Franchi, Piuro Bauten und Geschichte | die Ställe von Brontallo Ein baubiologisch geplantes Gebäude ist der ökologischen, gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit verpflichtet.

Schon mit dem Standort werden wichtige Parameter gesetzt, auf die der Architekt aber oft wenig Einfluss hat.
Beim erarbeiten eines sinnvollen Raumprogramms aber schon. Mit der Ressource Raum muss sparsam umgegangen werden.
Nachhaltig ist ein Gebäude auch, wenn es möglichst lange zu aller Zufriedenheit genutzt werden kann. Dazu trägt die Veränderbarkeit bei, wenn Räume vielfältig genutzt, miteinander in Beziehung gesetzt, verbunden oder unterteilt werden können. Auch Installationen und Ausstattung sollten mit der technischen Entwicklung Schritt halten und mit wenig baulichen Aufwand ausgetauscht werden können.
Baubiologie | Gebäude und Aussenraum Baubiologie | Soziale und kulturelle Bedeutung des Aussenraums Hauszugang in Porta EPFL Lausanne die Ställe von Brontallo Palazzo Vertemate Franchi, Piuro schliessen Erweiterung Altersheim "Wohnpark Buchegg" in Burgdorf, Wettbewerbsentwurf
DAS GEBÄUDE BAUBIOLOGIE